+36 70 628 4044

PARODONTOLOGIE

in Ungarn, Sopron

Parodontologie in Ungarn, Sopron

Die Parodontologie befasst sich mit dem Zahnhalteapparat, dem speziellen Gewebe, welches zur Verankerung des Zahnes im Kieferknochen dient. Eine Entzündung des Zahnfleisches muss so schnell wie möglich bekämpft werden, denn bei Beteiligung des gesamten Zahnhalteapparates muss mit Knochen- und Zahnverlust gerechnet werden.

Zahnfleischentzündung

Eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) zeigt sich etwa durch Rötung und Schmerzen bzw. Blutung beim Zähneputzen. Den meisten Patienten fällt erst die Blutung auf und sie ist ein wichtiges Zeichen. Diese Entzündung ist reversibel, d.h. es ist möglich, durch eine Gingivitisbehandlung den Originalzustand des Zahnfleisches wieder herzustellen.

In unserer Zahnarztpraxis in Sopron besteht eine Gingivitisbehandlung aus 1–2 kurzen Sitzungen, in denen wir gründlich reinigen und Ihnen individuelle Mundhygieneinstruktionen erteilen. Nach wenigen Tagen bzw. Wochen sollte sich der Zahnfleisch wieder beruhigen. Dies stellen wir im Rahmen einer Kontrolluntersuchung fest. Die Wichtigkeit der Gingivitisbehandlung besteht in der Vorbeugung einer Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates.

Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates

Wird eine Zahnfleischentzündung nicht bekämpft, entsteht mit der Zeit eine Entzündung des gesamten Zahnhalteapparates (Parodontitis). Symptome sind etwa Blutung, Eiteraustritt, Schmerzen, Schwellung oder lockere Zähne. Aufgrund des progressiven Knochenabbaus ist diese Entzündung irreversibel. Sie kann allerdings gestoppt werden, sodass Sie möglichst keine Zähne verlieren.

Unsere Ordination in Sopron legt sehr großen Wert auf die Zahnerhaltung. Eine Parodontitisbehandlung besteht bei uns meistens aus mehreren Sitzungen, in denen wir die Areale unterhalb des Zahnfleischniveaus, die sog. “Taschen” gründlich reinigen. Diese Therapie ergänzen wir durch individuelle Mundhygieneinstruktionen, sodass Sie die perfekte Zahnputztechnik beherrschen und zu Hause selbst anwenden können.

Nach einigen Wochen kontrollieren wir den Verlauf der Entzündung. Bei Fortbestehen der Symptome wird die Parodontitisbehandlung wiederholt und evtl. mit Begleitmaßnahmen wie Antibiotika ergänzt. Bei einem entzündungsfreien Zustand kommen Patienten in die Nachsorge.

Entzündung des Implantatbettes

Ähnlich wie bei natürlichen Zähnen kann sich das Gewebe auch um ein Implantat herum entzünden. In diesen Fällen sprechen wir von einer periimplantären Mukositis, oder bei fortgeschrittener Form von einer Periimplantitis. Eine Therapie ist zum Erhalt des Implantates unerlässlich. Meistens wird das Areal um das Implantat herum chirurgisch freigelegt. Dies ermöglicht eine optimale Reinigung. Oft wird die Therapie mit Begleitmaßnahmen wie Antibiotika ergänzt. Periimplantitisfälle werden engmaschig kontrolliert. Bei Entzündungsfreiheit kommen unsere Patienten in die Nachsorge.

In guten Händen

Zahnbehandlungen auf höchstem Niveau.

Neu bei uns?

Wichtige Infos vor Ihrem ersten Besuch

Nachsorge nach erfoglreicher Therapie

Da wir Zahnerhaltung oberste Wichtigkeit beimessen, kommen unsere Patienten nach erfolgreicher Gingivitis-, Parodontitis- oder Periimplantitisbehandlung in die Nachsorge (Recall). In regelmäßigen Kontrollsitzungen nehmen wir den Zahnhalteapparat wieder unter die Lupe. Das Intervall dieser Sitzungen bestimmen wir dabei individuell, anhand des Parodontitisrisikos. Somit ist das Intervall der Kontrollsitzungen von Patient zu Patient unterschiedlich.

Vorbereitung auf Implantatversorgung

Obwohl die Verankerung von Zähnen bzw. Implantaten im Knochen einige Unterschiede aufweist, ist für die Implantation ein gesunder, entzündungsfreier Zahnhalteapparat unerlässlich. Sollte bei Ihnen eine Lückenversorgung durch Implantate geplant sein, so werden Sie zunächst darauf vorbereitet, indem wir den Zustand des Zahnhalteapparates prüfen und evtl. die notwendigen therapeutischen Maßnahmen vornehmen.

Deckung von freiliegenden Zahnhälsen, Zahnfleischplastik

Wenn sich das Zahnfleisch zurückzieht, entstehen sog. Rezessionen und der Zahnhals liegt frei. In diesen Fällen können die Rezessionen durch ein Stück Bindegewebe gedeckt werden, welches aus dem Bereich des harten Gaumens entnommen wird. Das Bindegewebe heilt nach wenigen Wochen ein und ermöglicht ein ästhetisch zufriedenstellendes Ergebnis.
Feher & Racz - Zahnarzt Ungarn, Sopron logo

Kontakt

Adresse: Arpad utca 6.
9400 Sopron, Ungarn

Tel: +36 70 628 4044
(Mo.-Fr. 8:30 - 16:30 Uhr)

Email: info@feher-racz.com

Über uns

Unsere Praxis in Sopron bietet umfassende Behandlungen in allen Fachbereichen der Zahnheilkunde, ebenfalls in der oralen Chirurgie und Implantologie.